Ugrás a navigációra

Aktuális hírek

Oláh Róbert képe

Megjelent Miskolci Csulyak István peregrinációs albuma

Nyomtatóbarát változatSend by emailPDF változat

 

Megjelent Miskolci Csulyak István (1575-1645) peregrinációs albumának hasonmás kiadása.

 

The facsimile edition of István Miskolci Csulyak's album amicorum has appeared.

 

Die Facsimileausgabe des Stammbuches von István Miskolci Csulyak ist erschienen.

 

Megrendelhető itt / Order here / Bestellbar hier: https://silver.drk.hu/hu/kiadvanyok

 

 

Zsigmond Jakó: Das Stambuch von István Miskolci Csulyak

Istvan Miskolci Csulyak (1575–1645) zählte nicht zu den hervorragendsten Köpfen der ungarischen protestantischen Spätrenaissance; was er für die Kirche, die Kultur und die Poesie leistete ist aber doch bemerkenswert. Er war ein charakteristischer Vertreter des provinziellen kirchlichen, schulischen und kulturellen Lebens in Oberungarn. Er dichtete in ungarischer und lateinischer Sprache, schrieb mehrere Prosawerke sowie Selbstbiographien, und führte bei Auslandsreisen ausführliche Tagebücher. Sein schriftlicher Nachlass ist aussergewöhnlich umfangreich und durchaus nicht bedeutungslos. Sein Reisetagebuch war bereits bekannt, aber nun wurde kürzlich auch sein Stammbuch entdeckt, das wichtige Daten hauptsächlich aus dem Zeitraum von 1601 bis 1607 enthält, und seine Reisebeschreibungen gut ergänzt. Zu jener Zeit besuchte István Miskolci Csulyak – als Begleiter eines jungen Adligen – ausländische Hochschulen, vor allem die von Görlitz und Heidelberg. Das Stammbuch, von dem hier Auszüge veröffentlicht werden, kann nebst dem Reisetagebuch als wichtiges Dokument für die ungarisch-deutschen kulturellen und literarischen Beziehungen in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts gelten.
 

Róbert Oláh: Über das Album von István Miskolci Csulyak

Das Stammbuch von István Miskolci Csulyak (1575–1645) ist eine der ältesten Quellen, die von der Bildung der ungarischen reformierten Studenten zeugt. Die 170 Albumsbeiträge wurden zwischen 1601 und 1645 geschrieben. Der Inhaber, der zum Dekan in Zempléner Dekanat in Ungarn wurde, studierte ab 1601 in Görlitz und von 1603 bis 1607 in Heidelberg. Die meisten Albumeinträge stammen aus diesem Zeitraum. Miskolci Csulyak war der Erzieher von Miklós Thököly (1587–1617), des jüngeren Sohnes des steinreichen Baron Sebestyén Thököly (?–1607). In dieser Funktion hatte er zwischen 1601 und 1607 die Möglichkeit, an der auch unter den ungarischen Adelsfamilien der früheren Neuzeit beliebten Kavalierstour teilzunehmen und so im Ausland zu studieren. Neben den Görlitzer und Heidelberger Professoren und Studenten verewigten auch Mitglieder des pfälzischen Kurfürstenhofs ihre Empfehlungszeilen im Album von Miskolci Csulyak. Neben den Einträgen der Familie Thököly aus Oberungarn, der Familie Rákóczi und neben den Einträgen von Personen, die mit dem Hof in Käsmark (Kežmarok) und mit dem Hof in Sárospatak in Verbindung waren, finden sich im Gedenkbuch auch Einträgeder ungarischen reformierten Intellektuellen vom Marktfleckenschulmeister bis zum siebenbürgischen Bischof. Im Sammelband wurden die in ganz Europa als album amicorum verwendeten Ausgaben (Basel, (Waldkirch) 1589; Straßburg (Jobin) 1590) von Icones von Nicolaus Reusnerus nacheinander verbunden. Jedem gedruckten Blatt folgt ein leeres Blatt („Durchschuss”), was für eventuelle Aufzeichnungen gedacht war.

gyorit képe

Ajándékozz könyvtári tagságot

Nyomtatóbarát változatSend by emailPDF változat

gyorit képe

Rendkívüli nyitvatartás

Nyomtatóbarát változatSend by emailPDF változat

 

 

 

 

 

 

 

Oldalak

Feliratkozás Aktuális hírek csatornájára


Névnap

2019, április 23 - 02:02, Béla

Jelenlévő felhasználók

Jelenleg 0 felhasználó van a webhelyen

by Dr. Radut.